Bebauungsplan Ausschnitt

Zweckverband Regionaler Gewerbepark Weil am Rhein und Binzen

Erste Änderungsfassung Bebauungsplan und Örtliche Bauvorschriften
„Regionaler Gewerbepark Dreiländereck – RGP II“


Ziel:
Bereits der ursprüngliche Bebauungsplan und die Örtlichen Bauvorschriften „Regionaler Gewerbepark Dreiländereck – RGP II“ waren von der Stadtbau Lörrach erarbeitet worden und seit dem 3.11.2004 rechtkräftig. Es handelt sich um den südlichen Teil des interkommunalen Gewerbeparks der Stadt Weil am Rhein und der Gemeinde Binzen auf den Gemarkungen Binzen und Haltingen. Mit der Änderung sollte die planungsrechtliche Grundlage für die unter den Zweckverbandsmitgliedern bereits abgestimmte Ansiedlung eines Autohauses, eines großen produzierenden chemischen Betriebs und eines großflächigen Möbelmarktes geschaffen werden. Außerdem sollte auf Grundlage der Bewilligung des Innenministeriums Baden-Württemberg vom Nov. / Dez. 2008 innerhalb des Plangebiets ein neuer höhengleicher Bahnübergang der Kandertalbahn ausgebildet werden. Zu berücksichtigen war auch die zwischenzeitlich modifizierte Planung der südlich unmittelbar verbeiführenden Trasse der Nordwest- Umfahrung von Haltingen.

Merkmale:
Neuordnung und Straffung der öffentlichen Erschließungsanlagen innerhalb der Gewerbeparks- Teilflächen und Festsetzung eines Sondergebiets gem. § 11(3) Nr. 2 BauNVO für einen großflächigen Möbelmarkt mit zugehörigen Anlieferungs- und Stellplatzflächen auf ehemals landwirtschaftlich genutzten Grundstücken südlich der Bundesautobahn A 98 bzw. südlich und westlich der Bundesstraße B 3; ergänzende Satzung über Örtliche Bauvorschriften zur Sicherung der städtebaulichen Mindest-Gestaltungsansprüche der Zweckverbandsgemeinden.
Gebietsgröße ca. 21,3 ha. Beschränkung der Verkaufsfläche und Regelung der Sortimente für den Möbelmarkt. Im gesamten Plangebiet Ausschluß von Einzelhandel mit innenstadtrelevanten Sortimenten, insbesondere Lebensmitteln sowie von Vergnügungsstätten, Festsetzung von Lärmschutzmaßnahmen.

"Regionaler Gewerbepark Dreiländereck - RGP II" Bebauungsplan-Änderungsverfahren:
- Nach raumordnerischer Vorabklärung eingeleitet am 26.11.2007
- Rechtskraft am 8.12.2009
- Änderung des Flächennutzungsplans (Sonderbaufläche für den
  Möbelmarkt) im Parallelverfahren gem. § 8 (3) BauGB



Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK